Spezifikation der Qualität von Rück­kühl­aggre­gaten zum An­schluss an wasser­ge­kühlte Geräte von STS

Kühlmedium Als Kühlmedium kommt ausschliesslich eine Mischung aus 99% ent­mine­rali­sier­tem Wasser nach VDE und 1% Trink­wasser zur Verwen­dung. Alle medien­be­rühr­ten Teile des Rück­kühl­aggre­ga­tes müssen dafür geeig­net sein.
Werkstoffe Als Werkstoffe für sämtliche medien­be­rührte Teile kommen aus­schlies­slich rost­freie Stähle, Kupfer, Mes­sing oder hoch­wer­tige Kunst­stoffe zur Verwendung.
Umgebungstemperatur Das Rückkühlaggregat bringt volle Netto­kälte­leis­tung bis zu einer Um­gebungs­tempe­ratur von 42° C. Dafür kommen nur Kälte­mittel wie R134A o.ä. in Frage. Wegen des gerin­geren Wirkungs­grades dieser Kälte­mittel sind die Ober­flächen von Konden­sator und Ver­dampfer ent­sprech­end zu ver­grössern.
Kältemittel Das Kältemittel muss FCKW-frei sein und min­des­tens für die nächsten 10 Jahre gesetz­lich zu­lässig sein. Das Kälte­mittel muss den Vor­schrif­ten des Be­trei­bers der Anlage entsprechen.
Nettokälteleistung Die Nettokälteleistung des Rück­kühl­aggre­gates wird un­verbind­lich in Ab­hängig­keit von Gerät und An­wen­dung von STS definiert.
Pumpe Der vom Rückkühlaggregat bereitzustellende nominale Wasser­druck be­trägt 5 bar bei der vor­ge­sehe­nen Wasser­durch­fluss­menge des Gene­rators zzgl. By-Pass. Der nominale Wasser­druck ist die Druck­diffe­renz zwischen den EIN – AUS Tüllen des Gene­ra­tors, d.h. der Druck­verlust der Zu­lei­tungen zum Gene­rator sind zu be­rück­sich­tigen. Der maximale System­druck des Gene­rators beträgt 8 bar. Alle medien­berührten Teile der Pumpe entsprechen dem o.g. Punkt Werk­stoffe.
By-Pass Wegen der relativ geringen Wasserumlaufmenge ist zur Erhö­hung der Tempe­ratur­sta­bili­tät ein inter­ner By-Pass über dem Aus­gang zu schalten.
Temperaturstabilität Die zulässige Ist-Tempe­ratur beträgt i.d.R. 24±2° C. Die Soll­tempe­ratur-Ein­stel­lung ist gegen unbe­fug­tes Ver­stellen gesichert.
Störungsausgänge Das Rückkühlaggregat verfügt über eine Störungs­meldung bei unzu­lässiger Ist-Tempe­ratur sowie über eine Sammel­störungs­meldung zur betrei­bersei­tigen Aus­wer­tung und Ab­schal­tung der Anlage.
Softstart Das Rückkühlaggregat darf beim Anlaufen des Kompressors keine Ein­brüche der Netz­span­nung verur­sachen. Ggf. muss eine An­lauf­strom­begren­zung, z.B. mit Surge-Guards vorge­sehen werden.
ACHTUNG! Falls das Rückkühlaggregat oben genannte Werte nicht garan­tiert, darf es nicht mit Geräten von STS betrieben werden.

 


Copyright ©2017 - STS Systemtechnik Skorna GmbH - Induktionserwärmung - Web Designer: Helmut Stober - All Rights Reserved